Wissenstransfer in die Öffentlichkeit

Durch Berichte und Interviews in Zeitungen und Zeitschriften (wie z.B. Focus, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Rheinischer Merkur, Stuttgarter Zeitung, Westdeutscher Rundfunk und Züricher Tages-Anzeiger) trugen Mitglieder des Fördervereins dazu bei, dass aktuelle Themen der Nachhaltigkeitsökonomie auf verständliche Art und Weise vermittelt wurden. Im Mittelpunkt standen die schwerwiegenden ökologischen und ökonomischen Folgen des Artensterbens („Das Aussterben der Arten kommt die Welt teuer zu stehen“, Stuttgarter Zeitung 116/2008), der ökonomische Wert von Biodiversität ("Was kostet die Welt?", FASZ am 31.01.2010, "Natur am Limit: Millionengrab Artenvielfalt", WDR 5 am 21.03.2010) sowie ökonomische Empfehlungen für den Biodiversitätsschutz und den Erhalt von Ökosystemen („Globale Finanztransfers sollen das rasante Artensterben bremsen, um die ökologischen Lebensgrundlagen der Menschheit zu sichern“, Focus 18/2008).