Stipendien

Beispielhafte Auswahl vergebener Tagungsstipendien:

Tagungsstipendium an John-Oliver Engler: Jahrestagung der "Asia-Pacific Risk and Insurance Association"

28.-31. Juli 2013 | New York City, USA

John-Oliver Engler, Doktorand an der Leuphana Universität Lüneburg, konnte durch ein Tagungsstipendium an der Konferenz „17th Annual Conference of the Asia-Pacific Risk and Insurance Association“ teilnehmen. Die Konferenz bot einen umfassenden Überblick zu den Themengebieten Risiko, Unsicherheit und Versicherung sowohl aus volks- als auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht.

Auf der Konferenz hatte John-Oliver Engler ebenfalls die Gelegenheit, die Ergebnisse seiner Forschungen zu präsentieren und so wichtiges Feedback einzuholen. „Risiko und Unsicherheit sind zentrale Begriffe in der (Nachhaltigkeits-) Ökonomie. Weil bei dieser Tagung sowohl theoretische als auch praktische Aspekte dieser Themen beleuchtet und zusammengebracht wurden, war die Teilnahme sehr wichtig für mein Dissertationsprojekt“, resümiert Engler.

 

Tagungsstipendium an Till Vennemann: Jahrestagung der "European Academy of Management"

26.-29. Juni 2013 | Istanbul, Türkei

Till Vennemann, Doktorand am Lehrstuhl für Wirtschaftsethik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wurde durch ein Konferenzstipendium der Fördervereins Nachhaltigkeitsökonomie  die Teilnahme an der Jahreskonferenz der „European Academy of Management“ (EURAM) möglich gemacht. Das Hauptthema der Konferenz („Democratising Management“) und die darauf aufbauenden Vorträge bestärkten Vennemann in seiner Einschätzung, dass Ethik, Nachhaltigkeit und Management zusammen gedacht werden müssen um die aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Probleme zu lösen.

Die Konferenz bot Herr Vennemann die Möglichkeit, seinen Forschungsansatz einem großen Fachpublikum vorzustellen und wichtiges Feedback zu bekommen: „Dass der Präsident der EURAM mein Ko-Referent war, hat dieses Feedback umso wertvoller gemacht.“

 

 

 

Tagungsstipendium an Birte Kahmann: Symposium "Rebuilding Collapsed Fisheries and Threatened Communities" 

1.-4. Okober 2012 | Bonne Bay, Neufundland, Kanada

Birte Kahmann, Masterstudentin der Nachhaltigkeitswissenschaft der Leuphana Universität Lüneburg, konnte durch ein Tagungsstipendium am Symposium "Rebuilding Fisheries and Threatened Communities" teilnehmen. Sie erhielt einen umfassenden und detailierten Einblick in die aktuelle Forschung zu kleinskaligen Fischereigemeinschaften.

Das Symposium brachte Frau Kahmann einen ganz konkreten Nutzen: "Mir lieferte das Symposium einen wichtigen Anteil der für meine Masterarbeit notwendigen Daten. Ich konnte auf dem Gebiet führende Forscher interviewen und erhielt Kontakt zum Fischereiverband".

 

 

 

 

 

 

 

Tagungsstipendium an Nikolai Hoberg: "Monte Verità Conference on Sustainable Resource Use and Economic Dynamics"

4.-7. Juni 2012 | Ascona, Schweiz

Nikolai Hoberg, Doktorand der Leuphana Universität Lüneburg, wurde durch ein Tagungsstipendium die Teilnahme an der "Monte Verità Conference on Sustainable Resource Use and Economic Dynamics" ermöglicht. Die SURED Konferenz gehört zu den weltweit besten Konferenzen im Bereich der dynamischen Nachhaltigkeitsökonomik und bietet jedes Jahr herausragende Vorträge.

Herr Hoberg berichtet vom Gewinn der Konferenzteilnahme für seine laufende Dissertation: "Ich konnte einen hervorragenden Einblick in die aktuellen Forschungsthemen auf dem Gebiet der dynamischen Analyse von ökonomischen Fragen der Nachhaltigkeit erhalten. Der ansprechende Rahmen der Konferenz eröffnete mir gute Gelegenheiten für die Bildung von Netzwerken mit anderen Doktoranden und PostDocs."

 

Tagungsstipendium an Anna Hübner: “UNWTO.Know
Forum ´Tourism and Science: Bridging Theory and Practice”

1.- 3. Juni 2011 | Vilamoura, Portugal

Anna Hübner, Master of Arts Studentin im Tourismus an der Aalborg Universität in Kopenhagen, konnte durch ein Tagungstipendium am UNWTO.Know Forum „Tourism and Science: Bridging Theory and Practice“ in Vilamoura teilnehmen. Dort präsentierte sie ihr Forschungspapier, welches die Beziehungen zwischen internationalen Finanzhilfen und Klimawandelanpassungen im Südpazifikraum im Hinblick auf deren Nachhaltigkeit untersucht.

Ihr Fazit: „Das Forum hat mir gezeigt, dass Nachhaltigkeit nicht nur eine Form von langfristiger Sicherung von sozialen, ökonomischen oder natürlichen Ressourcen bedeutet, sondern auch, dass das stetige Zusammenarbeiten zwischen Wissenschaft und Praxis an gemeinsamen Lösungen und Zielen ein grundlegender Faktor für eine nachhaltige Entwicklung darstellt.“

 

Tagungsstipendium an Franziska Dittmer: “Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change”

8. - 9. Oktober 2010Berlin

Franziska Dittmer, Studentin im Master “Nachhaltiges Wirtschaften” an der Universität Kassel, erhielt durch ein Tagungsstipendium die Möglichkeit an der „Berlin Conference on the Human Dimensions of Global Environmental Change” teilzunehmen. Sie stellte Ihre Forschung mit dem Titel „Towards an agri-environment index for biodiversity conservation payment schemes“ vor. Zudem bot die Konferenz vertiefte Einblicke in den Bereich der Steuerung von gesellschaftlichen und ökologischen Problemen des globalen Wandels. Franziska Dittmers Fazit: „Die Teilnahme an der Konferenz hat mir die Möglichkeit geboten, mein eigenes Forschungsthema vorzustellen und zu diskutieren. Zudem haben mir die anderen Vorträge interessante Anregungen für meine Masterarbeit gegeben.“

 

 

Tagungsstipendium an Roland Olbrich: Jahrestagung der International Society for Ecological Economics

22. - 25. August 2010Oldenburg und Bremen 

Roland Olbrich, Doktorand der Leuphana Universität Lüneburg, wurde durch ein Tagungsstipendium die Teilnahme an der internationalen Konferenz der „International Society for Ecological Economics“ ermöglicht. In einem Workshop des BMBF-Förderschwerpunktes "Wirtschaftswissenschaften für Nachhaltigkeit" präsentierte Roland Olbrich Ergebnisse seiner Dissertation zum Management von Umweltrisiken in Namibia. Olbrich zum Workshop: "„Ich habe sowohl anregende Impulse in meinem eigenen Gebiet der Experimentalforschung bekommen als auch einen umfassenden Einblick in den derzeitigen Stand der deutschen Forschung zu Nachhaltigkeit erhalten".

 

Tagungsstipendium an Sebastian Strunz: Konferenz "Environmental Decisions: Risks and Uncertainties"

25. - 29. April 2010 | Monte Verità, Schweiz

Sebastian Strunz, Doktorand der Leuphana Universität Lüneburg, wurde durch ein Tagungsstipendium die Teilnahme an der Konferenz „Environmental Decisions: Risks and Uncertainties“ ermöglicht. Ziel der Tagung war ein besseres Verständnis von individuellen und kollektiven Entscheidungen bei der Bearbeitung von Umweltproblemen unter Unsicherheit. Vier Workshops beleuchteten verschiedene Aspekte von Umweltrisiken. Im Workshop zu Riskomanagement stellte Sebastian Strunz seine eigene wissenschaftliche Forschung vor. Für seine Dissertation war die Konferenzteilnahme sehr bereichernd: "Ich habe wertvolle Anregungen für den weiteren Fortgang meiner Promotion erhalten und konnte diese in den größeren Rahmen des ökonomischen Risikomanagements einordnen."

 

Tagungsstipendium an Joachim Fünfgelt: Jahrestagung der European Public Choice Society

2.–5. April 2009 | Athen

Joachim Fünfgelt, Doktorand an der Leuphana Universität Lüneburg, konnte durch ein Tagungsstipendium an der Tagung der Euro­pean Public Choice Society in Athen teilnehmen. Ziel der Tagung war es, aktuelle For­schungs­ergebnisse aus dem Bereich der Neuen Politischen Ökonomie einem breiten internationalen Fachpublikum vor­zustellen. Joachim Fünfgelt hielt einen Vortrag über sein Dissertationsvorhaben. Sein Fazit: „Die Teilnahme an der Ta­gung war für mich und mein Dissertationsprojekt ein vielfältiger Gewinn. Sowohl die Qualität als auch die inhaltliche Ausrichtung meiner Arbeit weiß ich nun besser einzuordnen, was für mich einen enormen Motivationsschub bedeutet.“

 

Tagungsstipendium für Sebastian Strunz: Sommerschule “Ecological-Economic Modelling for Biodiversity Conservation”

7.–13. September 2008 | Bad Schandau

Sebastian Strunz, Doktorand an der Leuphana Universität Lüneburg, kon­nte durch ein Tagungsstipendium an der internationalen Sommerschule teil­nehmen. Die Veranstaltung vermittelte Grundlagen und Techniken der inter­dis­zi­plinären ökologisch-ökonomischen Modellierung. Dabei ging es unter anderem um die Frage, wie Ökosysteme sowohl ökonomisch effizient als auch öko­logisch sinnvoll gemanagt werden können. Auf einer Wanderung er­fuhren die Teilnehmenden Interessantes über die praktischen Strategien des Naturschutzes im Nationalpark Sächsische Schweiz. Strunz’ Fazit: „Insge­samt bot mir die Sommerschule einen exzellenten Einblick in die ökologische Sichtweise auf Biodiversitätsstrategien.“